Kneipp-Bund Landesverband e.V

Juni

Armbaden oder eine Tasse Kaffee ?

Im Vormonat hatte ich das Wassertreten und Taulaufen als besonders förderliche Kältereize der Füße empfohlen, als Teil des Wohlfühlprogramms für die Beine aber auch des gesamten Organismus. Zu ergänzen sind diese Kneipp’schen Anwendungen besonders an heißen Sommertagen, wenn die Beine leicht anschwellen, durch Bewegungsarten, die die Waden –und Fußmuskeln aktivieren. Zum Barfußlaufen laden viele Pfade ein, aber ebenso sind Radfahren, Joggen, Schwimmen, Spaziergänge und Wandern zu empfehlen, um die sogenannte

Muskelpumpe zu aktivieren und Stauungen zu vermeiden.

Zusätzlich ist eine weitere Kaltwasseranwendung zu empfehlen, um seinen Körper natürliche Frische zu geben, das kalte Armbad, auch die Kneipp’sche Tasse Kaffee genannt.

Kneipp hatte die Erfahrung gemacht, dass kurze Kaltreize der Gesundheit bekömmlicher sind als lang anhaltende Kälteeinwirkungen. Solche kurzen Kaltreize fördern die reaktive Durchblutung, während längere lähmend wirken.

Die Dauer solcher Armbäder sollte deshalb nur 30 – 40 Sekunden betragen und wie immer warme Glieder betreffen. Häufig bieten sich bei Wanderungen mit Wasser gefüllte Holztröge am Wegesrand an, die aus frischem Quellwasser eines Baches gespeist werden und zum Eintauchen der gebeugten Unterarme bis etwa zur Mitte der Oberarme einladen. Anschließend das Wasser nur etwas abstreifen, nicht frottieren und ganz natürlich abtrocknen lassen.

Sie werden sich rasch von der belebenden erfrischenden Wirkung dieser Anwendung selbst überzeugen  und deren Durchführung je nach Möglichkeit improvisieren.


 

 

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 28 29 30 31 1 2 3
23 4 5 6 7 8 9 10
24 11 12 13 14 15 16 17
25 18 19 20 21 22 23 24
26 25 26 27 28 29 30 1

Aktuelles

Keine Nachrichten vorhanden.

» ZUM ARCHIV «